#3

Zentrum-Nord

An der Haltestelle liegt einer auf den Gleisen und sie helfen ihm auf, aber er will lieber liegen. Er will lieber hier liegen, im Sonnenuntergang, nach zehn gepitschten Klaren, mit den schwersten Beinen und dem leichtesten Kopf.
Doch sie helfen ihm auf und vereiteln den Plan mit der Straßenbahn und ihm – der Fahrer war längst eingeweiht. Statt zehn gepitschten Klaren hatte der nur drei Helle. Nun greifen sie ihn unter beiden Schultern, sie schleifen ihn auf den gelöcherten Sitz des Wartehäuschens, aber da haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht und der trägt eine schwere Jacke, auf der man Sicherheit lesen kann. Diese Sicherheit steht jetzt auf dem Spiel, so wie selten zuvor.

Also schleifen sie ihn weiter, gute Hosen trägt er immerhin.
Man könnte ihn wieder zurücklegen, denkt einer der Schleifer, zurück auf die Gleise: „Der lag da doch nicht ohne Grund.“

Doch stattdessen rufen sie den Notarzt und man gibt ihm ein paar Ohrfeigen, bis er die Augen schließt. Schließlich ist nach 10 Klaren das Sonnenlicht auch bei Nacht grell und unerträglich.
Der Sanitäter sagt: „Schau dir den an, der tut so, als ging’s ihm auch noch gut dabei!“ und in seinen Latexhandschuhen ist es unglaublich warm.